25.05.2024 Daniel Maier-Reimer „Reisen 1990-2024“

 

“Daniel Maier-Reimer’s art is travelling. His journeys follow a specific technique, being mostly long and undertaken on foot. Each is summarised in a single photograph, sometimes in a little cluster. For some journeys there is no picture at all. In recent years Daniel Maier-Reimer has usually left it to others to decide how his journeys and photographs should appear in exhibitions and publications.” Till Krause, in: Bar Mezzogiorno, 2020

In den zahlreichen Publikationen, die Daniel Maier-Reimer seit 2002 zusammen mit anderen veröffentlicht hat, liegt der Fokus klar auf den Bildern, es gibt nur wenige erklärende oder einordnende Texte und wenn es einen gibt, dann ist dieser meist nur einige Absätze lang.
Obwohl sich das Thema Reise durch alle Publikationen zieht, variieren diese in ihrer Form und Gestaltung: neben klassischen Formaten gibt es Broschüren, Zeitungen und Poster; häufig werden die Fotografien ganzseitig abgebildet, zum Teil aber auch klein und übersichtlich dargestellt. Darüberhinaus gibt es Beiträge in Publikationen, wie in „Bekanntmachung der Idee der Freien Flusszone“ (2023): Hier sind zehn von zwölf Seiten von Maier-Reimers Reise in die Freie Flusszone 2019-2020 schwarz. Auf den anderen zwei Seiten ist dasselbe Motiv in leichter Variation abgebildet. Zu sehen: ein Abhang mit Gestrüpp sowie ein Schild von hinten. Die Bäume im Hintergrund sind noch kahl, das Gras ist zwar grün, aber matt. Wie so oft hat man den Eindruck eines nebensächlichen Schauplatzes. Was gibt es hier zu sehen? Was hat den Fotografen bewogen, dieses Bild zu machen und dieses Motiv auszuwählen? Zur Irritation gesellt sich alsbald ein Befragen – und ein genaues Schauen. Was sieht man?

Zur Ausstellung erscheint das Poster „Im Gespräch IX“.